Mesotherapie

Der schnelle Schönmacher für den Teint

Frischer und jüngerer Teint

Die Mesotherapie für eine Auffrischung des Teints im Gesicht, an Hals und Dekolleté, verfeinert das Porenbild und lässt einen fahlen Grauschleier (oft bei Rauchern oder nach exzessiven Sonnenbädern) verschwinden.

Sie ist eine Form der Injektionsakupunktur, was bedeutet, dass mittels kaum spürbarer haarfeiner Mikroinjektionen Wirkstoffe genau dort eingebracht werden, wo die meisten Gefässe unter der Haut liegen und die Zeichen des Alterungsprozesses sichtbar werden. Dabei gibt es eine Vielzahl an Substanzen um die Kollagenbildung zu stimulieren und einen anhaltenden Lifting-Effekt auszulösen: Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Antioxidantien oder Hyaluronsäure.

Auf diese Weise wird die Kollagenneubildung stimuliert, die Mikrozirkulation verbessert und somit die Versorgung mit Nährstoffen sowie der Abbau von Abfallstoffen optimiert.


Erste Ergebnisse sind bereits nach einer Sitzung sichtbar. Die Resultate halten in der Regel drei bis sechs Monate an.

Risikoarm & minimalinvasiv

Das Verfahren eignet sich für alle, die ein Facelifting vermeiden wollen und nach einer minimalinvasiven, risikoarmen und vor allem äusserst sanften Anti-Aging-Methode suchen. 

 

Es entstehen keine Ausfallzeiten und die Mesotherapie birgt kaum Risiken. Nebenwirkungen treten höchst selten auf. Dennoch kann es im Extremfall zu leichten Schmerzen, Schwellungen und Blutergüssen an den Einstichstellen kommen.

 

Im Anschluss kann im Regelfall sofort den alltäglichen Aktivitäten nachgegangen werden. Die behandelten Stellen sollten nach der Mesotherapie nicht der Sonne ausgesetzt werden. Des Weiteren ist bis zu zwölf Stunden auf Creme und Puder zu verzichten, vorausgesetzt, es sind keine von uns verschriebenen Spezialpräparate. Am Folgetag sind ausserdem Baden, Saunieren sowie der Besuch im Solarium tabu.